Stefan Krüskemper
 
 

1. Preis
Air Borne · Aerodynamischer Park · Berlin

Seit 1991 entsteht der neue Stadtteil »Berlin Adlershof - Stadt für Wissenschaft, Wirtschaft und Medien«. 1909 starteten hier Deutschlands erste Motorflugzeuge. Im Nordwesten des Quartiers der Humboldt-Universität befindet sich heute der »Aerodynamische Park«. Der Name des Platzes weist auf den besonderen Charakter und die historische wie architektonische Bedeutung durch die prägnanten Baudenkmale der Versuchsanstalt für Luftfahrt hin.

 

Auf den Wiesenflächen des Aerodynamischen Parks sind 15 ellipsoide Körper in lockerem räumlichem Bezug zu den Industriedenkmalen und Hochschulgebäuden installiert.

Idee der Installation AIR BORNE ist es, Zeitebenen in Form narrativer Klanglandschaften spürbar werden zu lassen und sie mit dem Jetzt zu verschränken. Ansatzpunkt dafür sind neugeschaffene Klangstücke, die im räumlichen Zusammenspiel Bestandteil einer zeitlich überdehnten Komposition sind. Die Klänge sind elektronisch erstellte und nachempfundene »Erinnerungsbilder« über den Ort und seine Bezüge. Da die zeitliche Dauer der Klänge kurz, die Passagen der Stille lang und die räumliche Entfernung der 15 Klangkörper groß ist, wird die Komposition als Gesamtheit erst über Jahre vollständig erfahrbar sein.

Die Ellipsoiden mit den eingebauten Lautsprechern enthalten an ihrer Aussenhülle zusätzlich einen eingravierten Text, der auf der Ebene der Vorstellung einen narrativen Raum eröffnet. So bleibt eine Präsenz und Erwartung auch in der Stille der Stücke bestehen. Die realen Klänge des Aerodynamischen Parks selbst werden Teil der Komposition.

Kontext
2005 Eingeladener Wettbewerb für Kunst im öffentlichen Raum, einstufig, ausgelobt vom Land Berlin, Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur, Fachbereich Kunst im Stadtraum und am Bau

2006 Realisierung im Aerodynamischen Park der Humboldt-Universität auf dem Campus Berlin-Adlershof. AIR BORNE ist dauerhaft installiert und zu jeder Zeit frei zugänglich.

Autoren
Stefan Krüskemper unter Mitwirkung von Karlheinz Essl und Trillian GmbH

Bestandteile
Kunststoff, Edelstahl, Medientechnik

Publikationen
»AIR BORNE«, Hrsg. Stefan Krüskemper, verlag für integrative kunst, Berlin. ISBN-10: 3-00-018996-3 · »Die Magie der Klänge«, Radiosendung vom 28. Juni 2007, Kulturradio des rbb · »AIR BORNE« - Nº45, Les séries sonores, Audio-CD von Uli Aumüller

Links
Projektwebsite
Buchbestellung
Interview | Eröffnungsrede
Download Presseartikel

 

Wettbewerbe

Kunst bist du! · Zürich-Schule · Berlin
Remix · Duisburg
Klanginstallation Air Borne · Berlin

Marktbrunnen · Chemnitz
Face to Face · Nürnberg
Medieninstallation · Nürnberg

line

Interventionen

Tätig werden. Ein Spiel. · Leipzig
Team Fiction · Cali (co)
Ein schöner Tag · Tokyo (jp)
Leben ohne Geld · Wien (at)
Kirche im Businesspark · Nürnberg
Morphoskop · Zürich (ch)

line

Projekte

Citizen Art Days · Berlin
Superconstellation · Düsseldorf, u.a.
The Intricate Journey · Berlin, u.a.
parkTV · Dessau, u.a.
Arbeit über Arbeit · Nürnberg, u.a.
Der entropische Raum · Nürnberg

© 2000—2014 bei VG Bild-Kunst Bonn für die Werke von Stefan Krüskemper und bei den jeweiligen Künstlern und Autoren