Stefan Krüskemper
 
 

1. Preis
Medieninstallation · Messezentrum · Nürnberg

Zwölf Glasscheiben sind über der Galerie der Eingangshalle mit Stahlseilen rahmenlos abgehängt und mit einem weissen Siebdruckraster bedruckt. Position und Reihung der Scheiben entwickeln sich aus den Raumbezügen, den Bewegungsrichtungen sowie der tragenden Struktur der Halle.

Am Tage kinetisch (durch das Moire des Punkterasters) und technisch kühl (der Arbeitsatmosphäre des Messebetriebs angemessen), verwandeln sich
die Gläser zum Ende des Tages - bei Konzerten und Abendveranstaltungen - durch vier gegenläufige Beamer-Projektionen in Lichtobjekte mit festlicher Aussenwirkung.

In der Gläsersequenz werden die in abstrakte Strukturen aufgelösten Bewegungen der Besucher abgebildet. Raumstrukturen und Bewegungsmuster verschmelzen so zu einer neuen Architektur.

Kontext
1997 Eingeladener Wettbewerb für Kunst am Bau, einstufig, ausgelobt von der Nürnberger Messe GmbH (1. Preis)

1998 Realisierung der Kunst am Bau im Foyer der Frankenhalle im Messezentrum Nürnberg. Die Medieninstallation ist dauerhaft installiert und während der Öffnungszeiten frei zugänglich.

Autor
Stefan Krüskemper

Bestandteile
Rahmenlose Gläser mit weissem Siebdruckraster, Schienen mit Edelstahlabhängungen, Medientechnik

Publikation
Kunst und öffentlicher Raum, Heft 8, Hrsg. Prof. J. P. Hölzinger, Schriftenreihe der Akademie der Bildenden Künste, 1997.

Links
Download Presseartikel

 

Wettbewerbe

Kunst bist du! · Zürich-Schule · Berlin
Remix · Duisburg
Klanginstallation Air Borne · Berlin

Marktbrunnen · Chemnitz
Face to Face · Nürnberg
Medieninstallation · Nürnberg

line

Interventionen

Tätig werden. Ein Spiel. · Leipzig
Team Fiction · Cali (co)
Ein schöner Tag · Tokyo (jp)
Leben ohne Geld · Wien (at)
Kirche im Businesspark · Nürnberg
Morphoskop · Zürich (ch)

line

Projekte

Citizen Art Days · Berlin
Superconstellation · Düsseldorf, u.a.
The Intricate Journey · Berlin, u.a.
parkTV · Dessau, u.a.
Arbeit über Arbeit · Nürnberg, u.a.
Der entropische Raum · Nürnberg

© 2000—2014 bei VG Bild-Kunst Bonn für die Werke von Stefan Krüskemper und bei den jeweiligen Künstlern und Autoren