Stefan Krüskemper
 
 
tit

 

Remix · Einkaufsmall CityPalais · Duisburg

In der Einkaufsmall wird aus kommerziellen Erwägungen heraus Stadt inszeniert. Wir fragen nach dem dort Verdrängten, nach dem, was verschwundenen ist, was ehemals die »Straße zu einer Angelegenheit des Alltags« (A. Feldtkeller) gemacht hat.

Für das Duisburger »CityPalais« wird eine zweigeteilte künstlerische Arbeit vorgeschlagen.

In der gesamten Shopping-Mall werden an ausgewählten Stellen ovale einfarbige Texttafeln angebracht, die gut lesbar Situationen und Atmosphären des städtischen Alltags skizzieren, wie sie jeder kennt und erinnert. Der performative Teil des Projektes beinhaltet kurze, täglich stattfindende Spielszenen eben jenes Alltags der Strasse. Die Akteure sollen Schauspielschüler, Laiendarsteller und interessierte Menschen sein, die gezielt für eine Szene gewonnen wurden.

Kontext
2007 »Paradoxien des Öffentlichen«, offener Wettbewerb für temporäre Interventionen, ausgelobt von der Stadt Duisburg und der Duisburg Marketing GmbH
Der Entwurf wurde nicht realisiert.

Autoren
buero für integrative kunst - Jörg Amonat, Stefan Krüskemper

Bestandteile
Texttafeln und Aktionen

 

Wettbewerbe

Kunst bist du! · Zürich-Schule · Berlin
Remix · Duisburg
Klanginstallation Air Borne · Berlin

Marktbrunnen · Chemnitz
Face to Face · Nürnberg
Medieninstallation · Nürnberg

line

Interventionen

Tätig werden. Ein Spiel. · Leipzig
Team Fiction · Cali (co)
Ein schöner Tag · Tokyo (jp)
Leben ohne Geld · Wien (at)
Kirche im Businesspark · Nürnberg
Morphoskop · Zürich (ch)

line

Projekte

Citizen Art Days · Berlin
Superconstellation · Düsseldorf, u.a.
The Intricate Journey · Berlin, u.a.
parkTV · Dessau, u.a.
Arbeit über Arbeit · Nürnberg, u.a.
Der entropische Raum · Nürnberg

© 2000—2014 bei VG Bild-Kunst Bonn für die Werke von Stefan Krüskemper und bei den jeweiligen Künstlern und Autoren